Kulturrucksack-Aktion

Enigma und der verschwundene Schlüssel

Rätsel aus der Vergangenheit

Im Jahre 1943 hatte der damalige Museumsdirektor aus Angst und Sorge vor den Kriegswirren sein wichtigstes Museumsstück, den ersten Velberter Schlüssel, aus dem Museum gerettet und anschließend versteckt. Dort sollte er bleiben, bis die Zeiten besser werden. Für alle Fälle hinterlegte er im Stadtarchiv einen Text, der das Versteck beschreibt. Aber weil niemand außer ihm wissen soll, wo sich das Versteck befindet, verschlüsselte er den Text mehrfach.

Auch nach dem Krieg blieb das Versteck geheim und der Museumsleiter vergaß, wie der Text entschlüsselt wird. Das Museumsteam, bestehend aus Olaf-Fabian-Knöpges und Dr. Yvonne Gönster, suchte deswegen Unterstützung. Zum Glück erklärten sich 16 Kinder und Jugendliche dazu bereit, das Geheimnis zu lüften und den Code zu knacken.

Vier Teams erhielten eine Akte mit merkwürdigen Codes und mussten sich selbstständig auf die Suche nach dem wichtigsten Schlüssel des Museums machen. Teils mussten schwierige Rätsel gelöst und seltsame Hinweise entschlüsselt werden, was die Teams aber grandios meisterten! Auch war die damals benutzte Chiffrierscheibe nicht mehr da, sodass die freiwilligen Helfer selber eine solche Scheibe herstellen mussten, damit die merkwürdige Buchstabenfolge schließlich einen Sinn ergab. Ganz kurios erschien auch ein Stock mit einem Band, auf dem ein riesiger Buchstabensalat zu finden war… aber auch hier war schnell des Rätsels Lösung parat: Es handelte sich um eine so genannte Skytale, bei der man das Band eng um den Stock wickeln muss, um die Geheimbotschaft lesen zu können!

Am Schluss erkannten die cleveren Teilnehmer, dass der gesuchte Schlüssel in der alten Schmiede versteckt ist. Mit Taschenlampen bewaffnet suchten sie die Werkstatt ab. Wer hätte gedacht, dass der älteste Schlüssel Velberts all die Jahrzehnte unter dem Ofen in einer alten Kiste versteckt lag?

 

 

 

 

 

Olaf Fabian-Knöpges berichtet den freiwilligen Helfern in der aktuellen Sonderausstellung „Enigma“ von dem verschwundenen Schlüssel und weist sie in die Geheimnisse des Chiffrierens ein.

 

Fotos: Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum / Dr. Yvonne Gönster

Aktuelles

Alle drei Monate gibt es einen neuen Programmflyer! Im Museum in Papierform aber auch online auf dieser Seite.

Museum Programm Juli - September 2018
Museum Programm Juli - September 2018.pd[...]
PDF-Dokument [1.2 MB]

Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum

im Forum Niederberg

Oststraße 20, 42551 Velbert

Tel. 02051/26-2285

Fax. 02051/26-2297

Email: museum@velbert.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum