Förderungsgemeinschaft und Stiftung

 

Im Jahre 1956 gründeten Vertreter der Velberter Schloss-

und Beschlagindustrie die „Förderungsgemeinschaft des Deutschen

Schloss- und Beschlägemuseums e.V.“.

 

Zum ersten Vorsitzenden wurde Helmut van den Kerkhoff gewählt. Ihm folgte 1979 Friedrich J. Schulz. 1987 übernahm Otto Grosssteinbeck den Vorsitz und leitete über 15 Jahre lang die Geschicke des Vereines. Seit 2002 hat der ehemalige Bürgermeister und Bundestagsabgeordnete Heinz Schemken den Vorsitz inne.

 

Ziel des Vereines ist es, Objektezu erwerben, die dem Museum

als Dauerleihgaben zu Verfügung gestellt werden. In den letzten fünfzig Jahren ist es der Förderungsgemeinschaft gelungen, eine hervorragende Sammlung zusammenzustellen, die aus über 4000 Einzelobjekten besteht. Viele der besonders kostbaren Museumsstücke hätten ohne die Unterstützung der Förderungsgemeinschaft nicht angekauft werden können.

 

Heute gehören der Förderungsgemeinschaft über hundert Firmen

und Einzelpersonen an. Die Förderungsgemeinschaft versteht sich

seit jeher als aktiver Berater des Museums. Ihre Mitglieder

stehen den Museumsmitarbeitern stets mit Rat und Tat zur Seite. Besonders die Sachkenntnis der Persönlichkeiten aus der Schloss-

und Beschlagbranche ist von großem Nutzen.

 

Mit Gründung der „Stiftung zur Förderung des Deutschen Schloss-

und Beschlägemuseum“, bei der die Förderungsgemeinschaft

ihre gesamte Sammlung in das Stiftungsvermögen einbringt,

bricht der Verein in eine neue Zukunft auf.

 

Die Stiftung wurde gemeinsam mit der RWE Rhein-Ruhr AG

ins Leben gerufen und bietet ganz neue Möglichkeiten

in der Förderung von Forschung und Information zum Thema

Schließ- und Sicherheitstechnik.

 

Zukünftige Stifter sind natürlich sehr willkommen!

 

 

 

Aktuelles

Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum

im Forum Niederberg

Oststraße 20, 42551 Velbert

Tel. 02051/26-2285

Fax. 02051/26-2297

Email: museum@velbert.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum